Wer steht hinter uns

If you can dream it you can do it.

Strzałka w dół

Hallo, ich bin Marcin. Es wird gesagt, dass die Menschen, die diesen Namen tragen, Herausforderungen lieben und ihre Arbeit nie aufschieben. Da ist etwas dran… Arbeit ist mir unglaublich wichtig. Besonders, wenn ich das Gefühl habe, dass ich dank ihr die Welt in kleinen Schritten verändern kann.

 

Aber in der Tat wird mein Leben durch meine Familie sinnvoll gemacht, mit der ich zusammen gehe, oder eigentlich renne, weil wir alle Sport lieben. Mit ihr im Hinterkopf nehme ich jeden Tag neue Herausforderungen an und glaube, dass wir wie auf dem Sportplatz nur dann gewinnen können, wenn wir als Team zusammenspielen. Deshalb entspannen wir uns gemeinsam, haben Spaß miteinander und vor allem wählen wir seit Jahren konsequent das Öko-Leben und ersetzen, wann immer möglich, ein Auto durch ein Fahrrad und ein Sofa durch einen Ball.

Wir greifen auch nach gesunder Nahrung, und wenn jemand sagt, dass es Zucker ist, der stärkt, kann er mit mir am Wochenende immer einen kurzen, 15 Kilometer langen Lauftrainig machen… 😉

 

Das Klettern, das ich liebe, hat mich gelehrt, dass es kein unüberwindbares Hindernis gibt, wenn wir uns richtig vorbereiten. Trotzdem habe ich in naher Zukunft ziemlich bescheidene Pläne… Kinder gut großziehen, die Marken OnlyBio und OnlyEco zu globalen Marken machen und… ein Team in der Champions League als Coach leiten. Dann denke ich darüber nach, was ich als nächstes tun soll…

Sky is not the limit.

Strzałka w dół

Mein Name ist Marcin Łukaszewicz. Wer bin ich? Glücklicher Vater von vier Kindern, Fan von Spaziergängen, Naturliebhaber, Segler, Steuermann, Windsurfer, Taucher, Unterwasser-Hockey-Spieler und Globetrotter. Ich bin auch akademischer Dozent und Biotechnologe, obwohl es zunächst viele Hinweise darauf gab, dass ich meine berufliche Laufbahn mit der Landwirtschaft verbinden werde. Nun… heute muss ich mich mit einem relativ großen Garten zufrieden geben, in dem ich bewundern kann, wie sich das Leben aus einem kleinen Korn entwickelt. Nach wie vor bin ich davon fasziniert und ich denke, es wird nie aufhören, mich zu verblüffen. Die Welt um uns herum ist so vielfältig. Sie gibt uns so viele Möglichkeiten.
Ich liebe meine Arbeit, weil ich das Gefühl habe, dass es nur meine Vorstellungskraft ist, die mich darin einschränkt.

Unser heutiges Wissen löst soziale Probleme und beseitigt Bedrohungen. Ich glaube, dass dies der Zweck der Wissenschaft ist – ständig Antworten auf die Frage zu finden, was zu tun ist, um unsere Umwelt zu einem besseren, freundlicheren Lebensraum zu machen. Es ist wirklich ein großes Glück, Menschen auf so außergewöhnliche Weise helfen zu können. Vielleicht ist es ein zu großes Wort, aber in all dem steckt ein besonderes Gefühl von Mission, das mich immer noch beflügelt und mich motiviert, weiter zu gehen. Deshalb sind meine Träume eng mit meiner Arbeit verbunden. Ich zähle auf den wohlverdienten Erfolg der Marken OnlyBio und OnlyEco und kann es kaum erwarten, unsere neue Bioraffinerie in Betrieb zu nehmen.

It’s not about ideas. It’s about making ideas happen

Strzałka w dół

Witajcie, mam na imię Kinga. Co mogę o sobie powiedzieć? Jestem szczęśliwą mamą trójki pociech oraz żoną wspaniałego, wspierającego męża. Zawodowo spełniam się natomiast jako naukowiec. I szczerze powiedziawszy, to właśnie o nauce, która od zawsze mnie fascynowała, wolałabym pisać niż o sobie samej. Dzięki jej zdobyczom, każdego dnia mogę toczyć walkę o lepszy, bardziej czysty świat. Swoją pracę traktuję jak misję. Cieszę się, widząc, jak pomaga ludziom. Czuję wtedy, że moje dzieło „żyje”. To chyba właśnie z tego powodu zainteresowałam się biotechnologią. Dzisiaj, jako specjalista, mogę tworzyć produkty, z których sama chciałabym skorzystać. I jak tu nie lubić takiego zajęcia?

Oczywiście nie samą pracą żyje człowiek. W wolnej chwili uwielbiam poznawać świat. Wyruszać z plecakiem w nieznane i wciąż na nowo odkrywać piękno otaczającej nas przyrody. Zwiedziłam już w ten sposób niemal całą Europę, Amerykę Północną i kawałek Azji. Marzą mi się jednak kolejne podróże. Może w trakcie jednej z nich uda mi się zobaczyć leżący na granicy argentyńsko-brazylijskiej wodospad Iguazú? Najbardziej fascynująca w podróżach jest jednak możliwość spotkania drugiego człowieka. Usłyszenia historii jego życia. Siedząc w swoim ogrodzie, z dobrą książką w ręku, w towarzystwie moich rozbieganych pociech, wiele razy wracam później myślami do tych spotkań i po cichu liczę na kolejne… Ja chyba po prostu lubię ludzi.